go to main menu go to content

about

Hippie Kid Evolution | © Sarah Morrissette

About me

I’m an illustrator from California, based in Vienna. I also lived on a Greek island where I went to a primary school taught by a couple from San Francisco. Then I spent my teen years surviving a hippie commune “off the grid” in Northern California. After studying English at UCLA, I met my husband and moved to Austria, where I began painting. Several illustration commissions in 2014 led to my focus on cartooning.

Über mich

Ich bin Illustratorin wurde in Kalifornien geboren und lebe in Wien. Auf einer griechischen Insel besuchte ich die Volksschule, die von einem Ehepaar aus San Francisco geführt wurde. Anschließend übersiedelte wir in die USA auf eine Hippie-Kommune, wo ich meine Zeit als Teenager ohne fließendes Wasser und Haarföhn überlebte. Nach meinem Studium an der UCLA lernte ich meinen Mann kennen und zog nach Österreich. Hier begann ich zu malen. Nach einigen Aufträgen für Illustrationen, beschäftige ich mich derzeit mit Cartoons.

How I work

I like art supplies: paper, pens and ink. Although I’m left handed I prefer to use a dip pen with my favorite flexible nib (bought in Venice) and cheap Pelikan India ink that students use. I have to be careful about smudging, but it’s worth the torture since I like the look of a super-black variable line and the fact that the ink dries almost immediately.

For colors or washes, I use Schmincke watercolors and Daler-Rowney “Graduate” brushes. I scan the drawings and then correct mistakes in Photoshop. Some larger projects are colored in Photoshop.

I used to pay extra for 200g India ink paper until I found a smooth 200g drawing paper that comes in packs of 500 sheets. For other art projects I use Strathmore Bristol Vellum paper, series 400.

Wie ich arbeite

Ich mag Stifte, Tinten, verschiedenen Papiersorten und Farben. Obwohl ich Linkshänderin bin, bevorzuge ich meinen Federhalter mit der flexiblen Feder, die ich in Venedig gekauft habe und einer billigen Tusche, die Schüler verwenden. Natürlich muss ich höllisch aufpassen, dass nichts verwischt, aber die Anstrengung lohnt sich meistens, weil ich diese super schwarzen Linien so liebe und den Umstand, dass die Tusche sofort trocknet.

Meine Wasserfarben sind von Schmincke und die Pinsel von Daler-Rowney „Graduate.“ Die Zeichnungen werden zuerst eingescannt und kleinere Fehler mit Photoshop korrigiert. Einige größere Projekt habe ich mit Photoshop koloriert.

Früher gab ich mehr Geld fürTusche Blätter aus, doch jetzt verwendet ich ein glattes 200g Zeichenpapier, dass ich im Paket zu 500 Stück kaufe. Für andere Projekte verwende ich Strathmore Bristol Vellum Papier (Serie 400).

Art Supplies | © Sarah Morrissette